Montag, 15. August 2022

13.02.2021 - Zimmerbrand Am Unteren Vogelherd - #1

Am Samstag den 13.02.2021 wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Osterode um 11:52 zu einem Zimmerbrand in den Unteren Vogelherd alarmiert. Die beiden Hausbesitzer standen schon vor dem Gebäude. Da eine Person über Halsschmerzen klagte, wurden beide Personen dem mit alarmierten Rettungsdienst und Notarzt übergeben und in das Krankenhaus Herzberg verbracht. Der erste vorgehende Trupp der Feuerwehr Osterode fand brennendes Essen auf dem Herd vor, wobei sich der Brand schon auf einen Schrank und die Dunstabzugshaube ausgebreitet hatte.

Die Kameraden löschten den Brand mit einem HighPress ab und begannen damit, mit einer Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern zu suchen. Dazu wurden mehrere Hängeschränke und die Dunstabzugshaube entfernt. Ein Trupp unter Atemschutz aus Freiheit begab sich auf die Suche nach 3 Katzen die sich im Haus befinden sollten. Die 3 Katzen wurden gefunden und in einem rauchfreien Bereich in Sicherheit gebracht. Auch wurde ein Hase gefunden, der aus dem Gebäude gerettet wurde und eine Unterkunft beim Nachbarn fand. Anschließend führte der Trupp nochmals eine Kontrolle mit der WBK im Brandraum durch. Auch in diesem Zuge wurden noch einmal Schränke entfernt. Bei der Küche muss man leider von einem Totalschaden ausgehen. Anschließend übergaben wir den Hausschlüssel und die Einsatzstelle an die mittlerweile vor Ort eingetroffene Tochter der Hausbesitzer. Nachdem der eingesetzte Atemschutztrupp sich vor Ort umgezogen hatte um eine Kontaminationsverschleppung zu vermeiden, konnten wir ins Feuerwehrhaus zurück kehren. Dort standen dann noch etliche Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten auf dem Programm.

Um 14:15 Uhr war der Einsatz für uns beendet.

Auch wir mussten mit Unverständnis feststellen, dass einige unserer Mitbürger keinerlei Verständnis für die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr haben. Da wird lautstark gehupt, weil man aufgrund einer geöffneten Fahrzeugtür nicht schnell vorbei fahren kann oder es wird kurzerhand vor dem noch rollenden Einsatzfahrzeug vorbei gefahren so dass es fast zu einem Unfall gekommen wäre. Einfach Unglaublich.

Wir waren mit 21 Kameraden im Einsatz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.