Dienstag, 17. Juli 2018

Hoffest der Freiwilligen Feuerwehr Freiheit

Vergangenen Samstag, den 13.05.2017, luden wir zum Hoffest auf „Ludwig’s Hobbyhof“ in der Freiheiter Hauptstraße ein.

Gleich zwei Anlässe bewegten die Wehr zur Ausrichtung des Festes: Gegründet am 11.05.1877 kann die Freiheiter Feuerwehr auf ein nunmehr 140jähriges Bestehen zurückblicken. Außerdem betreiben die Kameradinnen und Kameraden derzeit intensive Mitgliederwerbung, sodass das Hoffest gleichzeitig zum Austausch mit den Freiheiter Bürgen und der Vorstellung der eigenen Arbeit dienen sollte.

So fanden sich bei schönem Frühlingswetter zahlreiche große und kleine Besucher ein.

Die Kinder konnten die Jugendfeuerwehrmitglieder all das fragen, was sie schon immer einmal über die Feuerwehr wissen wollten, tobten auf der Hüpfburg, sicherten sich kleine Preisgewinne am Glücksrad oder ließen sich beim Kinderschminken in „Spiderman“ oder „Hello Kitty“ verwandeln. Neben den Feuerwehrfahrzeugen waren auch das Hühner- und Ziegengehege auf dem Gelände Anziehungspunkte für die kleinsten Gäste.

Die Erwachsenen lauschten derweil den Klängen der Band „Wartbirds“ und verbrachten bei Grillgut und Kaltgetränken gemütliche Stunden. Ein weiterer Programmpunkt waren verschiedene Vorführungen der Brandschutzerzieher, spätestens beim Anblick der großen Stichflamme hatten alle Besucher verstanden, warum ein Fettbrand tunlichst nicht mit Wasser gelöscht werden darf. Die Kameradinnen und Kameraden standen derweil den Besuchern für deren Fragen zur Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Freiheit zur Verfügung.

Überrascht wurden wir vom Besuch einer achtköpfigen Abordnung unserer Freundschaftswehr Wacken.

Unser besonderer Dank gilt Ludwig Harenberg für die Zurverfügungstellung seines Hofes sowie den Kameradinnen und Kameraden des THW OV Osterode für die Unterstützung am Grill und Getränkestand.

Bereits Ende April waren die Wehrleute im gesamten Ortsteil Freiheit unterwegs, um auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen, neue Mitglieder zu werben und zum Hoffest einzuladen. In diesem Zusammenhang wurden Löscheimer an die Freiheiter Haushalte verteilt. Unter dem Motto „Komm zu uns oder greif selber zum Eimer“ machte die Wehr darauf aufmerksam, dass sich leider immer weniger Ehrenamtliche für den Dienst in der Feuerwehr finden und dringend neue Mitglieder gesucht werden, um auch künftig eine ständige Alarmbereitschaft gewährleisten zu können.

IMG_3071
IMG_3074
IMG_3085
IMG_3087
IMG_3117
IMG_3124
IMG_3135
1/7 
start stop bwd fwd